Nichts los in der Heimatstadt? Bei uns war dies der Fall. Deswegen haben ich und eine Hand voll Freunde Ende des Jahres 2018 beschlossen, das zu ändern. Hals über Kopf haben wir uns in die Wiederbelebung des Allstars Festivals gestürzt, dass dann auch im Sommer 2019 stattfand. Und was macht man als Designerin, die gerade einen gemeinnützigen Verein gegründet hat und mit vollem Herzen diesem Festival entgegenfiebert? Klaro - alles, was man an Design halt machen kann.
Zu aller erst musste ein Verein als Organisation her. Das heißt auch: Logo, Geschäftsdrucksachen, Image-Kampagnen, und so fort. Ganz am Anfang stand die Website, die als erster Anlaufpunkt für Sponsoren galt.
Bevor die klassische Werbekampagne losging, bauten wir mit einer minimalistischen Guerilla-Marketing Kampagne die Spannung auf. Überall in der Stadt fand man große Pfeile auf Plakaten und Aufklebern, die - näher betrachtet - das nächste Allstars Festival ankündigten, ohne zu sagen, von wem, wo und wann dieses veranstaltet wird
Detaillierte Informationen brachte dann letztendlich das finale Design. Das Plakat orientierte sich an der Veranstaltung des Vorjahres. Veranstalter, Logo und Bands wurden provokant durch die aktuellen Informationen ersetzt. Dennoch ist das vorherige Plakat vom letzten Event im Hintergrund gut erkennbar. Dies soll einerseits zeigen, dass es sich hierbei grob um das gleiche Veranstaltungskonzept handelt, und andererseits Neuerungen versprechen. Unter dem Motto: Bunter, lauter, besser!
Nicht zuletzt begleitete ich die Veranstaltung dann als Fotografin und kümmerte mich unter anderem um den Social Media Auftritt des Veranstaltungstages.